Zukunftsweisende Entwicklungen für optimale Konzepte im IoT

Großartige Vorträge und viele gute Gespräche

 

KI Konzept präsentierte ihren Besuchern auf ihrer Hausmesse vom 14. bis zum 20. März innovative Konzepte und Lösungen für die Automatisierungstechnik und Data Analytics. Das Interesse an der Hausmesse KI Konzept war beachtlich. Die Begeisterung war groß und die Vorträge unserer Partner ISW-Technik, IT Seal und Samson stießen auf reges Interesse.

 

SECURITY AWARENESS & CYBER SECURITY

Die Themen Cyber Security und Human Hacking spielten auf der Messe eine große Rolle, da sie in unserer digitalen Welt täglich wichtiger werden. David Kelm, CEO von IT Seal, hielt zu diesem Themenkomplex einen sehr aufschlussreichen Vortrag.

Anhand von Simulationen und Praxisbeispielen erläuterte Kelm, wie wichtig eine funktionierende Cyber Security für ein Unternehmen ist. Unser Bereichsleiter IT-Service Steffen Maurer nahm in seinem eigenem Vortrag Bezug auf Kelms Präsentation und referierte über Maßnahmen und Vorgehensweisen in der Cyber Security.

 

In der Informationsgesellschaft gehören Daten zum wertvollsten Besitz eines Unternehmens. Doch diese Datenschätze können schnell wertlos werden, wenn sie nicht vor Cyber-Attacken geschützt sind. Maurer führte aus, dass wir die höchsten Anforderungen für kritische Infrastrukturen erfüllen. Ein wichtiger Bestandteil des Cyber Security-Angebots seien nach DIN ISO/IEC 27001 zertifizierte Rechenzentren, so Maurer.

KI-PLATTFORM & DATA ANALYTICS


Gerrit Hoyer, Leiter Datenmanagement, hatte für die Besucher zwei sehr interessante Vorträge über die neue KI-Plattform und Data Analytics vorbereitet. In diesen Vorträgen wurde auch der Mehrwert des KI-Konzeptes deutlich: Wir bringen Sensorik an Maschinen und Anlagen an. Auf unserer Plattform werden dann die Produktions- und Umweltdaten gesammelt, aggregiert, analysiert und visualisiert. Unser Ziel: Umwandlung der Daten in nützliche Informationen zur weitgehend automatisierten Steuerung und Optimierung geschäftsrelevanter Prozesse. Dadurch werden Schwachstellen in den Maschinen oder Anlagen eliminiert oder bereits bestehende Probleme in der Produktion identifiziert. Die Komponenten in Anlagen und Produktionen sind vernetzt und liefern Daten, auf deren Grundlage Produktion und Wartung der Anlagen deutlich effektiver und effizienter gesteuert werden können.

Darüber hinaus können aus den Daten mit verschiedenen Methoden Erkenntnisse gewonnen werden – bis hin zur Visualisierung eines digitalen Zwillings. Ein digitaler Zwilling ist die grafische Abbildung einer realen Anlage, einzelner Aktoren, Komponenten oder Produktionsstätten auf der Plattform. Durch Nutzung von Echtzeitdaten können Gefahrenzustände oder Simulationen der Anlagen und Maschinen abgebildet werden.

Kurz gesagt: wir erarbeiten zusammen mit unseren Kunden Konzepte und passen diese spezifisch an deren Bedürfnisse an.

VORAUSSCHAUENDES MONITORING FÜR VERFAHRENSTECHNISCHE ANLAGEN


In diesem Vortrag stellte Guido König (Samson) eindrucksvoll dar, wie wichtig es ist, gesammelte Daten zu analysieren und auf Basis von maschinellem Lernen und Big-Data-Analysen Abweichungen zu identifizieren. Auf diese Weise ließen sich die Messstellen lokalisieren, die in Zukunft überprüft, ausgetauscht oder repariert werden müssen, um unerwartete Anlagenausfälle und Störungen zu vermeiden, erklärte König.

SMART MAINTENANCE


Einen Vortrag zum Thema Smart Maintenance hatte das Unternehmen ISW-Technik vorbereitet. In dieser Präsentation, gehalten von Wilhelm Tausch (Leiter Engineering) und Andreas Kronisch (Leiter Innovationsmanagement), ging es um den Ist-Zustand und die Zusammenarbeit mit KI Konzept. ISW-Technik bietet seinen Kunden einen Mehrwert durch gesteigerte Anlagensicherheit, Optimierung der Instandhaltungskosten und Transparenz des Anlagenzustandes. Um diese Mehrwerte zu liefern, bietet das Unternehmen Beratungs- und Empfehlungsleistungen an, die eine optimale und effiziente Zusammenarbeit gewährleisten.

VIRTUAL REALITY

Auf der Hausmesse war auch ein Virtual Reality-Stand vertreten. Mit der VR-Brille konnten die Besucher in die digitale Welt eintauchen. So erfuhren sie am eigenen Leib, wie in den kommenden Jahren Virtual Reality die Produktion verändern wird.

DROHNENTECHNIK

Die Drohne unterstützt unsere Kunden bei der Wartung und Instandhaltung, Planung und Vermessung ihrer Industrieanlagen. Marius Plümper, Leiter Gebäudetechnik bei der ISW-Technik, begeisterte die Besucher mit einer Flugshow, bei der auch die hochauflösende Wärmebildkamera der Drohne zum Einsatz kam, und sorgte so für ein echtes Messehighlight.